Zur REGIOALBJOBS.de Hauptseite

Was bedeutet Resilienz im Arbeitsalltag?

Gut gewappnet gegen Stress: Resilienz im Arbeitsalltag

Die moderne Arbeitswelt hält ständig neue Überraschungen und Veränderungen bereit – für Chefs genauso wie für ihre Mitarbeiter. Wer sich in einem so schnelllebigen Umfeld behaupten will, muss souverän mit Unbeständigkeit, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit umgehen.

Wie das gelingen kann, wissen die Coaches Monica Fiel und Ursula Walther: Als Expertinnen für Resilienz helfen sie Fach- und Führungskräften dabei, dem Arbeitsalltag mit ebenso viel Gelassenheit wie Effizienz zu begegnen.

Was bedeutet Resilienz im Arbeitsalltag?

„Resilienz bedeutet innere Stärke und seelische Wider­standskraft“, erklärt Monica Fiel. „Sie befähigt uns, Krisen und schwierige Situationen nicht nur zu überstehen, sondern gestärkt und erfolgreich daraus hervorzuge­hen.“ Ihre Kollegin Ursula Walther ergänzt: „Resiliente Menschen schaffen es auch in belastenden Situationen, die Rah­menbedingungen, die sie selbst nicht ändern können, zu akzeptieren und Lösungen – und sich selbst – zu ent­wickeln, weil der neue Rahmen etwas Neues von ihnen verlangt.“

Ein besonders wichtiger Faktor ist dabei die positive Grundeinstellung: Resiliente Menschen fixieren sich nicht auf das Problem, son­dern auf die Lösung. „Wer Herausforderungen als etwas Lösbares empfindet, der findet Werkzeuge und bleibt damit handlungsfähig und flexibel“, erklärt Walther. Wer hingegen in der Opferrolle verharrt und die Schuld bei anderen sucht, kommt nicht voran: „Solche negativen Gedanken helfen nicht dabei, das Problem zu lösen – im Gegenteil“, weiß Fiel.

Positives Denken und soziale Kompetenz

Selbst wenn ein Problem auf Fremdverschulden zurückzuführen ist, ist daher positives Denken und ein bewusster Blick nach vorn angesagt. Das hört sich leicht an, ist aber im Alltag oft nicht so einfach. Und das ist auch ganz normal: Selbst ausgesprochen resiliente Menschen können nicht alles sofort positiv sehen. Was sie auszeichnet, ist der Weg aus der Negativität. Ist der erste Schreck überwunden, sagen sie sich: „Okay, jetzt ist es eben so“ – dicht gefolgt von „liegt da vielleicht eine Chance zur Verände­rung?“

Sehr wichtig für mehr Resilienz im Arbeitsalltag sind außerdem unsere sozialen Fähigkeiten. „Resiliente Menschen wissen, wo sie etwas bewirken kön­nen und wo ihre Grenzen sind, wo sie Hilfe brauchen“, erklärt Walther. „Sie müssen nicht immer alles mit eige­ner Kraft durchboxen.“

💡 Weiterlesen & mehr erfahren

Wir liefern Tipps, Tricks und spannende Insights zu Themen aus dem Berufsleben direkt in Ihren Newsfeed. Folgen Sie uns auf LinkedIn, Facebook und Instagram – und entdecken Sie auf REGIOALBJOBS.de die Top-Arbeitgeber der Region.

Text: Nadine Wilmanns

Folgen Sie uns auf Social Media:

Weitere Blogbeiträge

Souverän mit Beschwerden umgehen

Professionelles Beschwerdemanagement ist eine Kunst für sich. Niemand lässt sich gern kritisieren – doch wer Beschwerden mit dem richtigen Maß an Offenheit begegnet, stärkt nicht nur die Kundenbindung, sondern gewinnt auch Sensibilität für die eigenen Stärken und Schwächen.

Weiterlesen »

Gute Kommunikation mit den Gästen

„Gegessen und getrunken wird immer.“ Diesen Ausspruch haben die meisten Menschen schon mal gehört. Er zielt darauf ab, dass Berufe, die mit dem Gastgewerbe zu tun haben, eigentlich krisensicher sind. Und einmal abgesehen von pandemiebedingten Ausnahmesituationen trifft dieser Umstand sicher zu. Fachkräfte sowie Aushilfen im Gastgewerbe arbeiten zum Beispiel in Restaurants, Cafés, Hotels, Gaststuben, am Empfang, in Kantinen oder auch in Gartenlokalen und der Freizeitwirtschaft.

Weiterlesen »