Zur REGIOALBJOBS.de Hauptseite

Was bedeutet Resilienz im Arbeitsalltag?

Gut gewappnet gegen Stress: Resilienz im Arbeitsalltag

Die moderne Arbeitswelt hält ständig neue Überraschungen und Veränderungen bereit – für Chefs genauso wie für ihre Mitarbeiter. Wer sich in einem so schnelllebigen Umfeld behaupten will, muss souverän mit Unbeständigkeit, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit umgehen.

Wie das gelingen kann, wissen die Coaches Monica Fiel und Ursula Walther: Als Expertinnen für Resilienz helfen sie Fach- und Führungskräften dabei, dem Arbeitsalltag mit ebenso viel Gelassenheit wie Effizienz zu begegnen.

Was bedeutet Resilienz im Arbeitsalltag?

„Resilienz bedeutet innere Stärke und seelische Wider­standskraft“, erklärt Monica Fiel. „Sie befähigt uns, Krisen und schwierige Situationen nicht nur zu überstehen, sondern gestärkt und erfolgreich daraus hervorzuge­hen.“ Ihre Kollegin Ursula Walther ergänzt: „Resiliente Menschen schaffen es auch in belastenden Situationen, die Rah­menbedingungen, die sie selbst nicht ändern können, zu akzeptieren und Lösungen – und sich selbst – zu ent­wickeln, weil der neue Rahmen etwas Neues von ihnen verlangt.“

Ein besonders wichtiger Faktor ist dabei die positive Grundeinstellung: Resiliente Menschen fixieren sich nicht auf das Problem, son­dern auf die Lösung. „Wer Herausforderungen als etwas Lösbares empfindet, der findet Werkzeuge und bleibt damit handlungsfähig und flexibel“, erklärt Walther. Wer hingegen in der Opferrolle verharrt und die Schuld bei anderen sucht, kommt nicht voran: „Solche negativen Gedanken helfen nicht dabei, das Problem zu lösen – im Gegenteil“, weiß Fiel.

Positives Denken und soziale Kompetenz

Selbst wenn ein Problem auf Fremdverschulden zurückzuführen ist, ist daher positives Denken und ein bewusster Blick nach vorn angesagt. Das hört sich leicht an, ist aber im Alltag oft nicht so einfach. Und das ist auch ganz normal: Selbst ausgesprochen resiliente Menschen können nicht alles sofort positiv sehen. Was sie auszeichnet, ist der Weg aus der Negativität. Ist der erste Schreck überwunden, sagen sie sich: „Okay, jetzt ist es eben so“ – dicht gefolgt von „liegt da vielleicht eine Chance zur Verände­rung?“

Sehr wichtig für mehr Resilienz im Arbeitsalltag sind außerdem unsere sozialen Fähigkeiten. „Resiliente Menschen wissen, wo sie etwas bewirken kön­nen und wo ihre Grenzen sind, wo sie Hilfe brauchen“, erklärt Walther. „Sie müssen nicht immer alles mit eige­ner Kraft durchboxen.“

💡 Weiterlesen & mehr erfahren

Wir liefern Tipps, Tricks und spannende Insights zu Themen aus dem Berufsleben direkt in Ihren Newsfeed. Folgen Sie uns auf LinkedIn, Facebook und Instagram – und entdecken Sie auf REGIOALBJOBS.de die Top-Arbeitgeber der Region.

Text: Nadine Wilmanns

Folgen Sie uns auf Social Media:

Weitere Blogbeiträge

Sprache ist der Schlüssel zur Welt

Reinkommen und sich zu Hause fühlen: Beim Kindergarten Stöffelburgstraße in Gönningen hat man sofort das Gefühl, dass dies ein Ort mit Seele ist. Der städtische Kindergarten erinnert innen an eine urgemütliche Wohnstube. Da wird gelebt und es ist mitunter herrlich unperfekt. Hinten schließt sich ein riesiges, sanft ansteigendes Wiesengrundstück an, das fantastische Spielmöglichkeiten bietet.

Weiterlesen »

Der Trend geht zur Workation

Immer mehr Arbeitnehmer können sich vorstellen, ihre Arbeit nicht nur ins Homeoffice, sondern auch auf eine Reise mitzunehmen – und immer mehr Arbeitgeber bieten ihren Mitarbeitern die Möglichkeit einer Workation als Benefit an. Das zeigt die pwc-Studie „Workation zwischen Wunsch und Wirklichkeit“, für die insgesamt 1.000 Arbeitnehmer befragt wurden.
Wir haben uns die Ergebnisse für Sie ein wenig genauer angeschaut.

Weiterlesen »

Ab ins Grüne

Sie sind viel an der frischen Luft und mitten in der Natur, können kreativ mit den Händen arbeiten, Neues schaffen und Träume verwirklichen: Raphael Falk (23), Chiara Kazmaier (20), Melvin Knapp (19) und Zardasht Kurdi (22) haben sich für die dreijährige Ausbildung zum Garten- und Landschaftsbauer entschieden.

Weiterlesen »

Die Kunst der E-Mail-Kommunikation

E-Mails nehmen einen großen Raum im Arbeitsalltag ein – in Zeiten von Homeoffice und flexiblen Arbeitszeiten mehr denn je. Gleichzeitig sind sie aber auch besonders anfällig für Missverständnisse.

Was das für die Kommunikation im Beruf bedeutet? Darüber hat sich Nadine Wilmanns für das TOP Arbeitgeber Magazin mit Wirtschafts- und Gründermediatorin Manuela Zehender unterhalten. Hier sind drei Tipps, die sie aus dem Gespräch mit der Expertin mitgenommen hat.

Weiterlesen »

Mit Abi in die Ausbildung?

Gegenfrage: Warum nicht? Mehr als die Hälfte eines Abiturjahrgangs beginnt ein Studium, aber für viele ist das nicht die richtige Entscheidung. Um Zweiflern frühzeitig Alternativen aufzuzeigen, hat die Handwerkskammer das Programm „Vom Hörsaaal ins Handwerk“ entwickelt.

Weiterlesen »