Zur REGIOALBJOBS.de Hauptseite

Der große Gehaltsvergleich: Was verdienen Arbeitnehmer in Deutschland?

Was verdienen Arbeitnehmer in Deutschland im Durchschnitt? Welches Bundesland schneidet besonders gut ab – und wo sind die Fach- und Führungskräfte am glücklichsten mit ihrem Gehalt?

Der kununu-Gehaltscheck 2024 gibt Einblicke in die Verdienstmöglichkeiten in Deutschland. Das Team von REGIOALBJOBS.de hat die Studie für Sie unter die Lupe genommen.

Über die Studie

Für den kununu-Gehaltscheck 2024 wurden über 835.000 Gehaltsangaben von Vollzeitbeschäftigten ausgewertet. Die Ergebnisse zeigen den Durchschnitt, d.h. alle Gehälter wurden zusammengerechnet und durch die Anzahl der Datensätze geteilt. Das bedeutet, dass die Werte nicht unbedingt abbilden, wie viel die meisten Leute tatsächlich verdienen – schon wenige besonders hohe Gehälter können den Durchschnitt deutlich nach oben ziehen. Einen spannenden Einblick gibt die Studie trotzdem.

Der Durchschnitt

Im Durchschnitt verdienen deutsche Arbeitnehmer pro Jahr 49.214 Euro brutto. Arbeitnehmer mit mehr als zehn Jahren Berufserfahrung kommen auf 57.791 Euro und das Gehalt von Führungskräften liegt bei durchschnittlich 59.448 Euro brutto im Jahr.

Die Spitzenreiter

Das höchste Durchschnittsgehalt beziehen Arbeitnehmer in Hessen (53.952 Euro), gefolgt von Hamburg (51.746 Euro) und Bayern (51.519 Euro). Die Landeshauptstadt mit dem höchsten Durchschnittsgehalt ist München (58.164 Euro) – aber die Lohnzufriedenheit ist in Bielefeld größer: Hier gaben 58,9 Prozent der Befragten an, dass sie zufrieden mit ihrem Gehalt sind.

Die Schlusslichter

Das niedrigste Durchschnittsgehalt beziehen Arbeitnehmer in Sachsen (41.410 Euro), Sachsen-Anhalt (41.020 Euro) und Mecklenburg-Vorpommern (39.630 Euro). Die Landeshauptstadt mit dem niedrigsten Durchschnittsgehalt ist Leipzig (43.152 Euro), aber die Arbeitnehmer, die am unglücklichsten mit ihrem Gehalt sind, finden wir in Bochum: Hier waren nur 49,2 Prozent der Befragten zufrieden.

Was fällt insgesamt auf?

Wie bereits in den Vorjahren zeigt sich auch im kununu-Gehaltscheck 2024 insgesamt ein West-Ost-Gefälle, was die durchschnittlichen Gehälter anbelangt. Das dürfte allerdings auch damit zu tun haben, dass die Lebenshaltungskosten in den neuen Bundesländern ein bisschen niedriger liegen als in den alten. Ein ähnlicher Trend zeichnet sich auch mit Blick auf die Landeshauptstädte ab: In Städten wie Stuttgart oder München liegen zwar die durchschnittlichen Jahresgehälter ein ganzes Stück über dem jeweiligen Landesdurchschnitt – aber da in diesen Metropolen insbesondere das Wohnen ein großer Kostenfaktor ist, überrascht das nur wenig.

Folgen Sie uns auf Social Media:

Weitere Blogbeiträge

Wie verbreitet ist Führen in Teilzeit?

Als Führungskraft in Teilzeit arbeiten – schon seit einigen Jahren wird dieses Modell als große Chance gehandelt, um Führungsverantwortung auf mehr Schultern zu verteilen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu steigern und insgesamt eine bessere Work-Life-Balance zu ermöglichen.

Weiterlesen »

Raus aus dem Gedankenstau!

Kennen Sie diese Situationen, in denen es einfach nicht vorangeht? In denen Sie eine Aufgabe vor sich haben, die Sie ratlos macht, weil Sie nicht wissen, wie und wo Sie anfangen sollen? Das passiert besonders häufig, wenn es für die Lösung (oder den Weg dorthin) keine genauen Vorgaben gibt – dann, wenn im Arbeitsalltag unsere Kreativität gefragt ist.

Weiterlesen »

Jobhopping – und was Unternehmen dagegen tun können

In den vergangenen Jahren hat sich der Arbeitsmarkt grundlegend gewandelt. Mittlerweile ist es eher ungewöhnlich, dass Arbeitnehmer einem einzigen Arbeitgeber über viele Jahre hinweg treu bleiben: Viele Fach- und Führungskräfte wechseln in kurzen Abständen ihre Stelle. Was früher als „Jobhopping“ fast schon mitleidig belächelt wurde, gehört nun für viele von uns zum Alltag.

Weiterlesen »

Einblicke in die Intensivpflege – Teil 2

Was beschäftigt Pflegefachkräfte in Deutschland? An welche Momente werden sie sich noch lange erinnern, wie strukturieren sie ihre Arbeitsabläufe – und wie angemessen finden sie ihr Gehalt? Christiane Knauer (GEA) hat Intensivpflegerin Sarah-Marie Süßmuth (26) getroffen, um mehr über ihren Alltag am Klinikum am Steinenberg in Reutlingen zu erfahren.

Weiterlesen »