Zur REGIOALBJOBS.de Hauptseite

Der große Gehaltsvergleich: Was verdienen Arbeitnehmer in Deutschland?

Was verdienen Arbeitnehmer in Deutschland im Durchschnitt? Welches Bundesland schneidet besonders gut ab – und wo sind die Fach- und Führungskräfte am glücklichsten mit ihrem Gehalt?

Der kununu-Gehaltscheck 2024 gibt Einblicke in die Verdienstmöglichkeiten in Deutschland. Das Team von REGIOALBJOBS.de hat die Studie für Sie unter die Lupe genommen.

Über die Studie

Für den kununu-Gehaltscheck 2024 wurden über 835.000 Gehaltsangaben von Vollzeitbeschäftigten ausgewertet. Die Ergebnisse zeigen den Durchschnitt, d.h. alle Gehälter wurden zusammengerechnet und durch die Anzahl der Datensätze geteilt. Das bedeutet, dass die Werte nicht unbedingt abbilden, wie viel die meisten Leute tatsächlich verdienen – schon wenige besonders hohe Gehälter können den Durchschnitt deutlich nach oben ziehen. Einen spannenden Einblick gibt die Studie trotzdem.

Der Durchschnitt

Im Durchschnitt verdienen deutsche Arbeitnehmer pro Jahr 49.214 Euro brutto. Arbeitnehmer mit mehr als zehn Jahren Berufserfahrung kommen auf 57.791 Euro und das Gehalt von Führungskräften liegt bei durchschnittlich 59.448 Euro brutto im Jahr.

Die Spitzenreiter

Das höchste Durchschnittsgehalt beziehen Arbeitnehmer in Hessen (53.952 Euro), gefolgt von Hamburg (51.746 Euro) und Bayern (51.519 Euro). Die Landeshauptstadt mit dem höchsten Durchschnittsgehalt ist München (58.164 Euro) – aber die Lohnzufriedenheit ist in Bielefeld größer: Hier gaben 58,9 Prozent der Befragten an, dass sie zufrieden mit ihrem Gehalt sind.

Die Schlusslichter

Das niedrigste Durchschnittsgehalt beziehen Arbeitnehmer in Sachsen (41.410 Euro), Sachsen-Anhalt (41.020 Euro) und Mecklenburg-Vorpommern (39.630 Euro). Die Landeshauptstadt mit dem niedrigsten Durchschnittsgehalt ist Leipzig (43.152 Euro), aber die Arbeitnehmer, die am unglücklichsten mit ihrem Gehalt sind, finden wir in Bochum: Hier waren nur 49,2 Prozent der Befragten zufrieden.

Was fällt insgesamt auf?

Wie bereits in den Vorjahren zeigt sich auch im kununu-Gehaltscheck 2024 insgesamt ein West-Ost-Gefälle, was die durchschnittlichen Gehälter anbelangt. Das dürfte allerdings auch damit zu tun haben, dass die Lebenshaltungskosten in den neuen Bundesländern ein bisschen niedriger liegen als in den alten. Ein ähnlicher Trend zeichnet sich auch mit Blick auf die Landeshauptstädte ab: In Städten wie Stuttgart oder München liegen zwar die durchschnittlichen Jahresgehälter ein ganzes Stück über dem jeweiligen Landesdurchschnitt – aber da in diesen Metropolen insbesondere das Wohnen ein großer Kostenfaktor ist, überrascht das nur wenig.

Folgen Sie uns auf Social Media:

Weitere Blogbeiträge

Neustart mit dem Bundesfreiwilligendienst

Freiwilligendienste sind nur etwas für Jugendliche und junge Erwachsene? Von wegen: Um Menschen jeden Alters die Möglichkeit zu geben, sich intensiv in einem Bereich zu engagieren, der ihnen am Herzen liegt, wurde 2011 der Bundesfreiwilligendienst – kurz: BFD – ins Leben gerufen. Er bietet die Möglichkeit, in verschiedenen sozialen, ökologischen und kulturellen Bereichen aktiv zu werden. 

Weiterlesen »

Jobs in Sicht: Sommeroffensive bei Neueinstellungen

Es wird ein spannender Sommer für Fach- und Führungskräfte, die nach einer neuen Herausforderung suchen: Aktuelle Studien zeigen, dass viele deutsche Unternehmen für 2024 mit Personalzuwachs planen. Je nach Branche kann die Einstellungsbereitschaft jedoch stark variieren. Das Team von #REGIOALBJOBS.de hat sich die aktuellen Zahlen und Daten für Sie ein wenig genauer angesehen.

Weiterlesen »

„Beauftragte für Sprache“ in Reutlinger Kitas

Die Themen Sprachbildung und -förderung haben bei den Kindertageseinrichtungen der Stadt Reutlingen einen hohen Stellenwert. Im Rahmen des Reutlinger Sprachförderkonzepts wurden deshalb 18 Vollzeitstellen für sogenannte „Beauftragte für Sprache“ geschaffen, die nicht nur den Kindern beim spielerischen Auf- und Ausbau ihrer sprachlichen Fähigkeiten zur Seite stehen, sondern auch die pädagogischen Fachkräfte vor Ort in schwierigen Kommunikationssituationen unterstützen.

Weiterlesen »

Sprache ist der Schlüssel zur Welt

Reinkommen und sich zu Hause fühlen: Beim Kindergarten Stöffelburgstraße in Gönningen hat man sofort das Gefühl, dass dies ein Ort mit Seele ist. Der städtische Kindergarten erinnert innen an eine urgemütliche Wohnstube. Da wird gelebt und es ist mitunter herrlich unperfekt. Hinten schließt sich ein riesiges, sanft ansteigendes Wiesengrundstück an, das fantastische Spielmöglichkeiten bietet.

Weiterlesen »

Der Trend geht zur Workation

Immer mehr Arbeitnehmer können sich vorstellen, ihre Arbeit nicht nur ins Homeoffice, sondern auch auf eine Reise mitzunehmen – und immer mehr Arbeitgeber bieten ihren Mitarbeitern die Möglichkeit einer Workation als Benefit an. Das zeigt die pwc-Studie „Workation zwischen Wunsch und Wirklichkeit“, für die insgesamt 1.000 Arbeitnehmer befragt wurden.
Wir haben uns die Ergebnisse für Sie ein wenig genauer angeschaut.

Weiterlesen »