Zur REGIOALBJOBS.de Hauptseite

Im Auftrag der Sicherheit

Die rund 100 Mitarbeiter der Reutlinger Niederlassung sind unter anderem in der Fahrzeugprüfung, als Unfallanalytiker sowie als Gutachter bei Schadensregulierungen, in der Industrie- und Bauprüfung und in der Sicherheitsberatung tätig. Allein im Bereich der Industriedienstleistungen bietet DEKRA 200 Dienstleistungen an. Dies erfordert eine hohe Qualifikation, weshalb jeder neue Beschäftigte zunächst für die entsprechende Tätigkeit in Theorie und Praxis ausgebildet wird.

Tatsächlich ist das Aufgabenspektrum der DEKRA äußerst vielfältig. Es umfasst unter anderem Prüfungen an Hebezeugen, Maschinen und elektrischen Anlagen, Aufzügen, Brandschutz, Bauüberwachung und Baustellensicherheit, Druckbehälter, Anlagensicherheit und Umwelt. »Unsere Dienstleistungen reichen von der Prüfung von Tankstellen über Windkraftanlagen und dem Heizöltank im Wasserschutzgebiet bis hin zur Prüfung nach der Landesbauverordnung«, erklärt Jörg Sautter, der Leiter der Reutlinger Niederlassung.

Jörg Sautter ist selbst bereits seit 30 Jahren für die DEKRA Automobil in Reutlingen tätig. »Ich habe nie das Bedürfnis gehabt wegzugehen«, erzählt er. Angefangen hat er bei der DEKRA als Sachverständiger, später wurde er Abteilungsleiter für das Prüfwesen. Inzwischen ist er für den Standort in Reutlingen verantwortlich. In seinen 18 Jahren als Sachverständiger hat er insbesondere die Gestaltungsmöglichkeiten und die abwechslungsreiche Arbeit mit wechselnden Kunden und Auftragsorten schätzen gelernt. »Jeder Kunde tickt etwas anders«, sagt Sautter.

Die Arbeit bei der DEKRA erfordert viel Geschick im Umgang mit den Privat- wie Geschäftskunden – denn letztlich sind die Mitarbeitenden Dienstleister. Aus diesem Grund legt das Team in Reutlingen großen Wert darauf, dass sich Bewerber einen authentischen Eindruck von ihrem möglichen Arbeitsumfeld verschaffen können. »Wer sich bei uns bewirbt, hat die Chance, das Unternehmen vorher im Arbeitsalltag kennenzulernen «, erklärt Sautter. »Uns ist es wichtig, dass die Menschen zum Unternehmen und zur Niederlassung passen.«

Insgesamt legt DEKRA viel Wert auf gemeinsame Aktionen, auf Austausch und Kennenlernen untereinander. Einmal im Monat gibt es eine Mitarbeiterbesprechung, im Sommer wird konzernweit zu einem Motorradtreffen eingeladen und im Winter können Teams beim Ski-Cup einen Wanderpokal erringen. »DEKRA ist inzwischen ein großer Konzern mit 49.000 Mitarbeitenden in rund 60 Ländern«, erklärt Sautter – und ergänzt: »Umso schöner, dass der Arbeitsalltag trotzdem von familiärer Atmosphäre geprägt ist.«

UNSER ZUKUNFTS-CHECK

Das bietet DEKRA

• Individuelles Onboarding für einen entspannten Start in den neuen Job
• Betriebliche Altersvorsorge mit der DEKRA Betriebsrente
• Gesundheitsvorsorge und -förderung, regionale Sportangebote inklusive

AB IN DIE ZUKUNFT!

Das Team von DEKRA ist tagtäglich im Auftrag der Sicherheit unterwegs – und das erfordert regelmäßige Fortbildungen. Diese können z. B. in den unternehmenseigenen Schulungszentren im Schwarzwald und in Kreischa bei Dresden absolviert werden. Nach Ende der Fortbildung noch ein kleiner Städtetrip? Nichts

Sie wollen mit DEKRA durchstarten? Dann empfehlen wir einen Blick in die DEKRA-Stellenangebote.

Folgen Sie uns auf Social Media:

Weitere Blogbeiträge

Mut zum Wechsel

In unserer Reihe „Auf ins Unbekannte“ erzählen Auszubildende und Studierende, was ihnen dabei geholfen hat, im Bewerbungsdschungel den richtigen Weg zu finden. Heute verrät uns Laura (19), wie sie auf den Beruf der Medizinischen Technologin für Laboratoriumsdiagnostik (MTL) aufmerksam wurde – und was ihr an ihrer Ausbildung besonders gut gefällt.

Weiterlesen »

Ein zukunftssicherer Start ins Berufsleben

Storopack wurde 1874 als Familienbetrieb gegründet. Heute ist das Unternehmen weltweit tätig, doch die Spezialisierung ist noch immer dieselbe: Bei Storopack entstehen hochwertige Schutzverpackungen und technische Formteile. »Tun, Tradition und Innovation« sind zentrale Werte des Unternehmens. Das Ziel ist es, Kunden die perfekte Schutzverpackungslösung zu bieten und sie langfristig zu unterstützen —an diesem roten Faden richtet Storopack das tägliche Geschäft aus.

Weiterlesen »

Bereit für den nächsten Schritt? Die Umfrage zur AzubiOffensive 2024

Wie gut sind angehende Azubis und Studierende aus der Region Neckar-Alb auf den nächsten Schritt in Richtung Berufsleben?
Für die neue Ausgabe der AzubiOffensive wollten wir es genauer wissen. Deshalb haben wir im Februar 2024 auf der Bildungsmesse binea 100 Jugendliche und junge Erwachsene gefragt, mit welchem Erfahrungs-Level sie ins Abenteuer Berufsleben starten.

Weiterlesen »

Glänzende Perspektiven in der Medizintechnik

Wussten Sie, dass viele medizinische Instrumente, die aus der Chirurgie nicht wegzudenken sind, aus Tübingen stammen? Manche wurden hier sogar erfunden – und zwar bei der Erbe Elektromedizin GmbH. Schon seit 1851 entwickelt, produziert und vertreibt das Unternehmen Systeme für den Operationssaal. Heute beschäftigt Erbe weltweit ca. 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon rund 200 in Forschung und Entwicklung.

Weiterlesen »

Innovation aus der Region: Die Reutlinger Innovationstage

Bei den Reutlinger Innovationstagen geben hochkarätige Unternehmen und Forschungseinrichtungen Einblicke in die Wirtschaftswelt der Zukunft. Dabei zeigt sich nicht nur, wie viele spannende Projekte und Produkte im Landkreis entstehen, sondern auch, wie vielfältig die beruflichen Chancen sein können, die Fach- und Führungskräfte hier vorfinden.

Weiterlesen »

Was verdienen Handwerker in Deutschland?

Vom Hausbau über Produkte des täglichen Bedarfs bis hin zur Installation modernster Technik – ohne die Expertise von Handwerkern würden viele Bereiche des Lebens stillstehen. Doch während die Arbeit dieser Experten von offensichtlicher Bedeutung ist, bleibt oft im Verborgenen, was sie dafür verdienen. Welche finanziellen Möglichkeiten bietet der Handwerksberuf heutzutage? Und wie haben sich die Gehälter im Handwerk in den letzten Jahren entwickelt? 

Weiterlesen »