Zur REGIOALBJOBS.de Hauptseite

Fachkräfte dringend gesucht

Die Menschen in Deutschland werden im Schnitt sieben Jahre älter als noch vor 30 Jahren. In der Folge wächst natürlich auch die Zahl der Pflegebedürftigen.

Der Pflegenotstand ist in aller Munde. Schon heute fehlen rund 200.000 Fachkräfte. Laut Pflegereport der Bertelsmann-Stiftung wird die Zahl der Pflegebedürftigen noch um 50 Prozent steigen, nicht zuletzt auch wegen des demografischen Wandels. Wie wichtig es ist, diese Lücke zu schließen, hat sich spätestens in Corona-Zeiten mehr als deutlich gezeigt. Es sind systemrelevante Berufe, die dringend mehr Anerkennung in jeder Hinsicht benötigen. Andernfalls sieht es für die Zukunft alter, kranker und gehandicapter Menschen düster aus.

Dass die Pflege eine sinnhafte Arbeit ist, steht fest. Pflegebedürftige erhalten Unterstützung auf vielfältige Weise: Sie werden gewaschen, so mobil gehalten wie möglich, erhalten Hilfe beim Essen oder bei der Einnahme von Medikamenten – um nur ein paar Beispiele zu nennen. Ob in der Gesundheits- und Krankenpflege, der Altenpflege, der Heilerziehungspflege oder der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege – Empathie sollte man in diesen Berufen mitbringen und sicher auch Belastbarkeit und Flexibilität. Ein soziales Empfinden, das Gefühl, etwas zu tun, das in der Gesellschaft Spuren hinterlässt, kann ebenfalls Motivation sein, in der Pflege tätig zu sein.

Berufe in der Pflege gehören zu den Medizinberufen. Mit einer Ausbildung in der Pflege kann man in sehr unterschiedlichen Arbeitsfeldern tätig werden. Dazu zählen u.a.

🔹Krankenhäuser und Fachkliniken

🔹Altenpflege- und Seniorenheime

🔹Wohnheime für Menschen mit Behinderungen

🔹Kindertagesstätten und Kinderheime

🔹Ambulante Dienste

🔹Sozial- und Diakoniestationen

🔹Hospizdienste

🔹Gesundheitszentren und Dialysezentren

Auch für Quereinsteiger können Berufe in der Pflege eine gute Option sein. Es gibt verkürzte Ausbildungen, die relativ schnell in die Tätigkeit einführen. Seit 2020 gibt es außerdem die neue, generalistische Ausbildung zum Pflegefachmann beziehungsweise zur Pflegefachfrau, die europaweit anerkannt ist und neue Qualifizierungs- und Karrierewege eröffnet, sei es für den Beruf oder das Studium in Pflegewissenschaften bzw. Pflegemanagement. Zudem bietet die generalistische Ausbildung weitere Vorteile: sie berechtigt Absolventinnen und Absolventen, Menschen aller Altersstufen und Versorgungsbereiche zu pflegen. Während der Ausbildung gibt es außerdem eine Ausbildungsvergütung, die Lehr- und Lernmittel werden finanziert und man muss kein Schulgeld zahlen.

💡 Über den Artikel: Dieser Beitrag zeigt Ausschnitte aus einem Text der GEA-Redaktion, der im Frühjahr 2022 erstmals als Teil einer Sonderveröffentlichung zum Thema „Fachkräfte für die Pflege“ erschien.

Folgen Sie uns auf Social Media:

Weitere Blogbeiträge

Mut zum Wechsel

In unserer Reihe „Auf ins Unbekannte“ erzählen Auszubildende und Studierende, was ihnen dabei geholfen hat, im Bewerbungsdschungel den richtigen Weg zu finden. Heute verrät uns Laura (19), wie sie auf den Beruf der Medizinischen Technologin für Laboratoriumsdiagnostik (MTL) aufmerksam wurde – und was ihr an ihrer Ausbildung besonders gut gefällt.

Weiterlesen »

Ein zukunftssicherer Start ins Berufsleben

Storopack wurde 1874 als Familienbetrieb gegründet. Heute ist das Unternehmen weltweit tätig, doch die Spezialisierung ist noch immer dieselbe: Bei Storopack entstehen hochwertige Schutzverpackungen und technische Formteile. »Tun, Tradition und Innovation« sind zentrale Werte des Unternehmens. Das Ziel ist es, Kunden die perfekte Schutzverpackungslösung zu bieten und sie langfristig zu unterstützen —an diesem roten Faden richtet Storopack das tägliche Geschäft aus.

Weiterlesen »

Bereit für den nächsten Schritt? Die Umfrage zur AzubiOffensive 2024

Wie gut sind angehende Azubis und Studierende aus der Region Neckar-Alb auf den nächsten Schritt in Richtung Berufsleben?
Für die neue Ausgabe der AzubiOffensive wollten wir es genauer wissen. Deshalb haben wir im Februar 2024 auf der Bildungsmesse binea 100 Jugendliche und junge Erwachsene gefragt, mit welchem Erfahrungs-Level sie ins Abenteuer Berufsleben starten.

Weiterlesen »

Glänzende Perspektiven in der Medizintechnik

Wussten Sie, dass viele medizinische Instrumente, die aus der Chirurgie nicht wegzudenken sind, aus Tübingen stammen? Manche wurden hier sogar erfunden – und zwar bei der Erbe Elektromedizin GmbH. Schon seit 1851 entwickelt, produziert und vertreibt das Unternehmen Systeme für den Operationssaal. Heute beschäftigt Erbe weltweit ca. 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon rund 200 in Forschung und Entwicklung.

Weiterlesen »

Innovation aus der Region: Die Reutlinger Innovationstage

Bei den Reutlinger Innovationstagen geben hochkarätige Unternehmen und Forschungseinrichtungen Einblicke in die Wirtschaftswelt der Zukunft. Dabei zeigt sich nicht nur, wie viele spannende Projekte und Produkte im Landkreis entstehen, sondern auch, wie vielfältig die beruflichen Chancen sein können, die Fach- und Führungskräfte hier vorfinden.

Weiterlesen »

Was verdienen Handwerker in Deutschland?

Vom Hausbau über Produkte des täglichen Bedarfs bis hin zur Installation modernster Technik – ohne die Expertise von Handwerkern würden viele Bereiche des Lebens stillstehen. Doch während die Arbeit dieser Experten von offensichtlicher Bedeutung ist, bleibt oft im Verborgenen, was sie dafür verdienen. Welche finanziellen Möglichkeiten bietet der Handwerksberuf heutzutage? Und wie haben sich die Gehälter im Handwerk in den letzten Jahren entwickelt? 

Weiterlesen »